Telefonischer Kontakt: +49 (0)7721 8070612
Notfall (07461 970) Klinikum Tuttlingen
top

Brustvergrößerung

Brustvergrößerung

Eine Brustvergrößerung ist möglich durch das Einsetzen eines Silikonimplantates oder durch Transplantation von eigenem Fett.
Silikonimplantate haben unterschiedliche Formen (tropfenförmig/ rund). Sie können über die Brustwarze, von unterhalb der Brust oder über die Achselhöhle eingesetzt werden und liegen entweder auf oder unter dem grossen Brustmuskel. Diese Entscheidungen erfordern ein ausführliches Gespräch insbesondere auch die über die Erwartungen an die zukünftige Brustgröße und den Aspekt der Natürlichkeit.

Wir verwenden ausschliesslich hochwertige und sichere Silikonimplantate, die in Deutschland gefertigt werden und deutschen Sicherheitsvorschriften entsprechen. Sie erhalten nach der Operation einen Implantatpass, der Ihre Personalien, das Operationsdatum und die verwendeten Implantate vermerkt.
Alternativ bieten wir auch eine Brustvergrößerung mit körpereigenem Gewebe an zum Beispiel durch eine Fetttransplantation. An einer geeigneten Körperstelle wird Fett abgesaugt, aufgearbeitet und in die Brust wieder eingepflanzt. Diese natürliche Art der Brustvergrößerung hat aufgrund der Verwendung von eigenem Gewebe viele Vorteile. Auf der anderen Seite hat die Methode nicht immer den sofortigen straffen Vergrößerungseffekt eines Implantates.
Diese beiden Methoden der Brustvergrößerung sind sehr unterschiedlich und doch ist meistens im Gespräch schnell klar, welches Verfahren für die Patientin das Beste ist. Lassen Sie sich bei uns beraten.

 

Brustvergrößerung mit Implantaten:

OP-Dauer:1 - 1,5 Stunden
Narkoseart:Vollnarkose
Aufenthalt:1 Übernachtung stationär
FädenSelbstauflösend
ArbeitenJe nach Arbeitstätigkeit nach ca. 1 Woche
- Im Büroab 5. Tag
- Mit schwerem Tragen2 Wochen
Duschenab 3. Tag mit Duschpflaster
Liegen auf dem Bauch4 Wochen
Sport leichte Tätigkeiten4 Wochen
Sport auf Leistung6 - 8 Wochen
Gesellschaftsfähig3 - 4 Tage
Kosten5.400 bis 5.900 Euro
Häufig gestellte Fragen

Beratungsgespräch

Es ist wichtig Ihre Wünsche und Erwartungen kennenzulernen, die Sie an eine Brustvergrößerung stellen, damit wir wissen was Sie als schön empfinden. Auch können wir Ihnen erklären, ob diese Erwartungen realistisch sind und gut erreicht werden können.

Natürlich müssen wir Sie auch aufklären über mögliche Risiken und den Ablauf der Operation. Vorerkrankungen und Allergien werden abgeklärt und helfen das individuelle Risiko der Operation einzuschätzen.

Dies benötigt Zeit und Reflexion, sodass Sie mindestens 2 mal gebeten werden zu einem Gespräch zu kommen, bevor die Operation durchgeführt wird.

Wann darf ich wieder Sport treiben?

Sie dürfen etwa 4 Wochen nach der Operation mit leichten sportlichen Tätigkeiten beginnen. Eine volle Belastung und Training des Oberkörpers dürfen Sie nach 6-8 Wochen wieder durchführen.

Wie läuft die Brustvergrößerung mit Implantaten organisatorisch ab?

Es werden mindestens 2 Informationsgespräche in meiner Praxis stattfinden.

Die Operation erfolgt im Krankenhaus mit 1 Übernachtung. Sie müssen mit dem Narkosearzt an einem Tag vor der Operation einen Termin zur Aufklärung vereinbaren.

Am Tag der Operation kommen Sie morgens nüchtern zur Aufnahme und werden- zumeist als erster oder zweiter Patient- operiert.

Die Operation dauert 1-1,5 Stunden in Vollnarkose. Sie erhalten je eine Wunddrainage pro operierter Seite und die Brust wird mit einer Binde gewickelt. Am Folgetag werden Sie bei Wunsch und komplikationslosem Verlauf entlassen.

Welche Techniken der Brustvergrößerung mit Implantaten gibt es?

In unseren Gesprächen werden wir besprechen, welcher OP Schnitt verwendet werden soll, um das Implantat einzulegen. Es gibt den Schnitt in der Unterbrustfalte (submammar) oder um die Brustwarze herum (periareolär). Den Schnitt von der Axilla bieten wir bewusst nicht an. Jeder Schnitt hinterlässt unauffällige Narben, hat individuelle Vor- oder Nachteile und ist Routine.

Welcher Schnitt gewählt wird, kann auch massgeblich von der Patientin entschieden werden.

Das Implantat kann auf den Muskel (M. pektoralis major) oder unter den Muskel gelegt werden. Beide Methoden eignen sich bei den meisten Frauen und die Vor- und Nachteile sowie die individuellen Wünsche können wir im Gespräch klären. In seltenen Fällen ist es eindeutig von Vorteil das Implantat auf den Muskel zu legen (z.B. bei sehr schlaffer Brust) oder unter den Muskel zu legen (z.B. bei einer sehr schlanken Frau um das Implantat optisch besser zu verbergen).

Ist die Operation schmerzhaft?

Eine Implantateinlage auf dem Muskel ist wenig schmerzhaft; wird das Implantat unter dem Muskel eingelegt sind die Schmerzen in der ersten Woche ausgeprägter.

Welche Risiken gibt es bei einer Brustvergrößerung?

Eine Brustvergrößerung ist eine Routineoperation von kurzer Dauer. Bei einem erfahrenen Chirurgen ist das Risiko, das es zu einer Komplikation kommt, bei einer gesunden Frau gering.

Dennoch können bei einem operativen Eingriff Risiken oder Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden (z.B. Blutung, Entzündungen, Medikamenten-Unverträglichkeit, übermässige Narbenbildung oder Gefühlsveränderungen). Spezifisch ist das Risiko einer Kapselfibrose bei der sich das Implantat durch eine vernarbende Kapsel verhärtet. Wie wahrscheinlich diese Komplikationen sind werde ich Ihnen im Gespräch erklären.

Wir erfragen Nebenerkrankungen und Allergien, um das Risiko einzuschätzen und zu verkleinern. Die Operation erfolgt nur unter stationärer Überwachung. Sie werden am Tag der Operation bereits mobilisiert und erhalten Massnahmen zur Verhinderung einer Thrombose. Jede Operation ist deshalb eine Abwägung der Risiken gegenüber dem positiven Gewinn und der Zufriedenheit der Patientin. Unser Gespräch wird Ihnen helfen, dies beantworten zu können.

Wann bin ich wieder arbeitsfähig?

In der Regel dürfen Sie abhängig von Ihrer beruflichen Tätigkeit 5-10 Tage nach der Operation wieder arbeiten.

Müssen Brustimplantate ausgetauscht werden?

Wir verwenden ausschliesslich Qualitätsimplantate renommierter Hersteller „made in Germany“. Die Hersteller gehen von einer lebenslangen Haltbarkeit der Implantate aus. Die neueste Generation von Implantaten sind gefüllt mit einem sogenannten kohäsiven Gel, sodass diese selbst bei einer Beschädigung der äusseren Hülle nicht auslaufen.

Implantate werden aber im Körper von einer bindegewebigen Hülle umgeben, die sich verhärten kann (Kapselfibrose). Wenn eine solche Kapselfibrose Probleme bereitet, wird man das Implantat austauschen müssen. Wenn die Implantate allerdings keine Probleme bereiten, müssen diese nicht entfernt werden.

Was ist nach der Operation zu beachten

Nach der Operation erhalten Sie einen straff sitzenden, gewickelten Stützverband. Wenn das Implantat unter dem Brustmuskel liegt (subpektoral) werden Sie für insgesamt 6 Wochen- Tag und Nacht- einen sogenannten Stuttgarter Gürtel tragen, der das Implantat in Position hält. Einen Sport BH müssen Sie zusätzlich für 4-6 Wochen tragen, allerdings diesen nicht kontinuierlich und immer.

Sie sollten sich für 3-5 Tage nach der Operation schonen. Halten Sie den Oberkörper und die Brust ruhig, damit das Implantat in optimaler Position anwachsen kann. Je nach sportlicher Aktivität sollten Sie auf Sport für 4-8 Wochen verzichten.

Haben Sie Fragen?

Sollten Sie Fragen zur Brustvergrößerung oder anderen Behandlungen haben, können Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.
Gerne können Sie uns auch eine detaillierte Anfrage zur gewünschten Brustoperation über unser Kontaktformular zuschicken.

Wir freuen uns auf Sie!

Zum Kontaktformular